Foto DEC Inzell – „Zweifacher Torschütze für den DEC war Kresimir Schildhabel. Die Niederlage konnte er aber auch nicht verhindern“

 

DEC verliert auch in Waldkraiburg

 

Der DEC Inzell hat auch das zweite Spiel in der Eishockey-Bezirksliga gegen den EHC Waldkraiburg 1b verloren. Nach der 2:6-Heimniederlage vor einer Woche ging auch das Auswärtsspiel verloren. 4:6 hieß es nach 60 Minuten für den EHC. Dieser erwischte so wie im Hinspiel den besseren Start und ging durch Sebastian Mair unter den Eggen nach zehn Minuten in Führung. Michael Eberlein schaffte vier Minuten später den Ausgleich. Bis zur ersten Drittelpause sahen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel. Im Mitteldrittel erspielten sich die Inzeller eine Reihe von Chancen, die Tore schossen allerdings die Gastgeber. Mit 4:1 ging es in die Pause. „Wir waren überlegen, leider fehlt uns ein richtiger Knipser. Im Gegenzug haben wir dann die Tore kassiert“, stellte DEC-Trainer Thomas Schwabl enttäuscht fest. Auch im Schlussdrittel drängte Inzell weiter und kam durch Thomas Scheck zum 2:4. Zwei Tore der Hausherren binnen einer Minute brachten dann aber die Entscheidung zugunsten des EHC der auf 6:2 davonzog. „Das war ärgerlich, leider konnten wir unser Überzahlspiel nicht nutzen. Dazu haben wir auch blöde eigene Strafen kassiert“, so Schwabl, der von einigen seltsamen Entscheidungen der Schiedsrichter sprach. Diese Überzahlsituationen konnten die Stürmer der Heimmannschaft effektiv nutzen und untermauerten damit ihre bekannte Stärke in diesen Situationen. In den letzten Minuten war es Kresimir Schildhabel der seinen DEC mit zwei Toren noch auf 4:6 heranbrachte. Zu einer entscheidenden Wende reichte das jedoch nicht mehr. „Jetzt müssen wir uns darauf konzentrieren, den zweiten Platz zu sichern“, meinte Schwabl. Dieser würde zur angestrebten Aufstiegsplayoffs reichen. Der Meistertitel scheint nach der dritten Saisonniederlage wohl in weite Ferne gerückt. Kommenden Sonntag (18:45 Uhr) geht es für den DEC Inzell zum ERSC Ottobrunn.                         SHu.

 

Statistik: EHC Waldkraiburg 1b – DEC Inzell 6:4 (1:1/3:0/2:3), Tore: 1:0 Sebastian Mair unter den Eggen (10.), 1:1 Michael Eberlein (14.), 2:1 Jan Loboda (33.), 3:1 Korbinian Schneider (37.), 4:1 Philipp Muhra (39.), 4:2 Thomas Scheck (47.), 5:2 Philipp Muhra (50.), 6:2 Georg Biller (51.), 6:3/6:4 Kresimir Schildhabel (52./55.). Strafen: EHC (22) – DEC (16). Zuschauer: 150.

 

de German
X