Für den DEC Inzell beginnt morgen (So) die Punktspielrunde der Eishockey Bezirksliga gleich mit einem Lokalderby. Zu Gast in der Max Aicher Arena ist um 17 Uhr der EV Berchtesgaden. In der vergangenen Spielzeit setzten sich die Inzeller in beiden Spielen klar gegen den EV durch. „Wir dürfen sie trotzdem nicht unterschätzen“, warnt DEC-Trainer Thomas Schwabl, der mit seinem Team die Aufstiegsplayoffs zur Landesliga erreichen will. „Natürlich wollen wir im Heimspiel drei Punkte holen“, fügt er hinzu. Andreas Stöckl, der Coach des EV Berchtesgaden will beim Favoriten gut abschneiden. Er kann fast auf den kompletten Kader aus der vergangenen Saison bauen. „Für mich sind Inzell und Waldkraiburg die Favoriten auf den ersten Platz“, so Stöckl der mit seiner Mannschaft in der Vorbereitung die beiden Testspiele gegen den EHC Kundl/Österreich und ERSC Ottobrunn verloren hat. Ohne Niederlage ist der DEC Inzell in seinen drei Testspielen geblieben und gewann auch zuletzt das Pokalspiel gegen Straubing mit 4:3. „An dieses Spiel wollen wir anknüpfen“, so Schwabl, der einige angeschlagene Spieler beklagt. Spielen wird wohl Kresimir Schildhabel, seine Fingerverletzung hat den Tschechen zuletzt zum Zuschauen gezwungen. Was den Trainer besonders freut, dass seine Mannschaft in der Abwehr gutsteht und im Angriff schwer auszurechnen ist. „Wir hatten beim 7:1 gegen Gmunden und beim 4:3 im Pokalspiel lauter verschiedene Torschützen“, so Schwabl. Gut eingelebt beim DEC Inzell hat sich der Neuzugang aus Trostberg, Florian Wehle. „Er hat ein gutes Auge für seine Mitspieler und weiß wo das gegnerische Tor steht“, so das Lob des Trainers.                              SHu.

de German
X