DEC in Bad Aibling mit Shoot-Out

 

Der DEC Inzell hat das Gastspiel der Eishockey-Bezirksliga beim EHC Bad Aibling 1b mit 4:0 gewonnen. Entscheidender Akteur der Gäste war Kresimir Schildhabel der mit drei Toren die Hausherren im Alleingang erledigte. Für DEC-Trainer Thomas Schwabl stach aber vor allem seine Abwehr heraus, die zum ersten Mal in dieser Saison keinen Treffer zuließ. Damit feierte Goaly Peter Zeller einen „Shutout“. „Das freut mich sehr, der Peter hat einige gute Schüsse abgewehrt“, lobte der Trainer seinen Torhüter. Immerhin setzten die Aiblinger diesmal fünf Akteure der ersten Mannschaft ein, so dass der Tabellenletzte nicht als „Kanonenfutter“ angetreten war. Es dauerte  eine Viertelstunde ehe Kresimir Schildhabel das 1:0 für den DEC erzielte. Zwei Minuten später stellte Verteidiger Andreas Graf mit dem 2:0 die Weichen auf Sieg. In der Folge spielte Inzell sein Pensum routiniert herunter, Schildhabel ließ noch zwei Treffer zum 4:0-Endstand folgen. „Wir haben sie gut im Griff gehabt, es hat Spaß gemacht, den Jungs zuzuschauen“, freute sich Schwabl. Er musste kurzfristig auf Michael Eberlein und Rene Tödling sowie Hubert Hirschbichler verzichten. Hirschbichler verletzte sich beim Abschlusstraining schwer an der Schulter und wird für den Rest der Saison ausfallen. „Der wird uns jetzt schon fehlen, wir haben nur noch harte Spiele vor uns und brauchen jeden Mann“, so Schwabl. Neu im Kader ist Christian Lang. Der 20-jährige stammt aus dem eigenen Nachwuchs und hatte eigentlich aufgehört. Nun will er wieder die Schlittschuhe schnüren. „Er war im Nachwuchs einer der Besten und hat sich im Training sehr gut gemacht“, so Abteilungsleiter Olaf Becker.                                       SHu.

 

Statistik: EHC Bad Aibling 1b – DEC Inzell 0:4 (0:2/0:1/0:1), Tore: 0:1 Kresimir Schildhabel (15.), 0:2 Andreas Graf (17.), 0:3/0:4 Kresimir Schildhabel (26./47.), Strafen: EHC (10) – DEC (10), Zuschauer: 80.