Der DEC Inzell hat die Schmach nach der zuletzt gegen Schliersee erlittenen Packung (2:13) in der Eishockey-Bezirksliga getilgt. Die Truppe von Trainer Thomas Schwabl gewann in Moosburg beim EV Aich eindrucksvoll mit 8:1. Auch die 1:0-Führung der Hausherren nach zwölf Minuten brachte die Gäste nicht aus dem Konzept. Florian Wehle schaffte noch vor der ersten Pause den Ausgleich zum 1:1. „Da waren wir etwas nervös, hatten aber schon eine Reihe von guten Chancen“, so Schwabl.  Im zweiten Drittel erhöhten die DEC-Angreifer den Druck und spielten konsequent ihr Überzahlspiel aus, dass auch zu Toren führte. Hubert Hirschbichler, Andreas Graf, Florian Wehle und Andreas Wieser erhöhten auf 5:1. „Das waren teilweise brillante Spielzüge meiner Jungs und auch in der Abwehr sind wir super gestanden“, schwärmte der Coach von seinem Team. Im Schlussabschnitt blieben die Inzeller weiter am Drücker. Goaly Sebastian Fröhlich strahle die notwendige Sicherheit aus und die Sturmreihen nutzten weiter ihre Chancen. Kresimir Schildhabel, Rene Tödling und Florian Wehle mit seinem dritten Treffer stellten den 8:1-Endstand sicher. „Diese Woche kann ich wieder besser schlafen als zuletzt nach der Niederlage gegen Schliersee“, meinte Schwabl abschließend. Kommenden Sonntag (17 Uhr) heißt es für den DEC Inzell „Pokal“. Da kommt die SG Bayersoien/Peiting in die Max Aicher Arena.                                                                                SHu.

Statistik: EV Aich – DEC Inzell 1:8 (1:1/0:4/0:3), Tore: 1:0 Philipp Heiles (12.), 1:1 Florian Wehle (15.), 1:2 Hubert Hirschbichler (26.), 1:3 Andreas Graf (33.), 1:4 Florian Wehle (34.), 1:5 Andreas Wieser (36.), 1:6 Kresimir Schildhabel (41.), 1:7 Rene Tödling (55.), 1:8 Florian Wehle (56.). Strafen: (21+20) – DEC (8). Zuschauer: 50.

de German
X