DEC vertagt Entscheidung um die Playoffs

 

Der DEC Inzell hat die vorzeitige Teilnahme an den Playoffs zur Eishockey-Landesliga verpasst. Im unmittelbaren Duell beim ESV Gebensbach um den 2. Platz unterlag die Truppe von Trainer Thomas Schwabl mit 3:5. Nun muss die Entscheidung um Rang 2 in der Bezirksliga im letzten Saisonspiel beider Teams fallen. Die Rechnung ist einfach, gewinnt Inzell das Nachholspiel (15.02.) beim EV Aich, sind die Playoffs in trockenen Tüchern. „Wir haben alles selber in der Hand und lassen uns das auch nicht mehr nehmen“, gab sich Schwabl nach der Niederlage in der Eishalle in Dorfen kämpferisch. Dabei begann das Spiel wie gemalen für die Gäste. Kresimir Schildhabel brachte seinen DEC in der achten Minute in Führung, noch  vor der Pause gelang Matthias Selmair der Ausgleich. In dieser Phase vergaben die Gastgeber einige sehr gute Chancen. Im zweiten Drittel waren zunächst wieder die Inzeller am Drücker. Kresimir Schildhabel und Michael Eberlein schossen ihr Team mit 3:1 in Führung. „Da haben wir wirklich überragend gespielt“, meinte der Trainer, der von einem schnellen und absoluten Topspiel sprach. Das Unheil für seine Mannschaft nahm nach zwei überflüssigen Strafen im Schlussdrittel seinen Lauf. Nachdem Patrik Samanski noch im Mitteldrittel auf 2:3 verkürzt hatte, gelang Michael Trox der Ausgleich in der 45. Minute. Michael Reiter brachte den ESV in der 51. Minute zum ersten Mal in Führung. „Diese Strafen waren einfach ärgerlich. Trotzdem kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, so Schwabl. Er musste in der Schlussphase einen Kniecheck gegen seinen Sohn Sebastian Schwabl registrieren. Doch der Kapitän biss trotz Schmerzen die Zähne zusammen und kam nach einer Behandlungsphase wieder aufs Eis. Kurz vor dem Spielende nahm Inzell seinen Goaly Sebastian Fröhlich aus dem Spiel. Das nutzte Michael Trox und brachte den Puck zum 5:3 im verwaisten Gästetor unter. Trox war erst kürzlich vom Oberligisten Waldkraiburg  nach Gebensbach gewechselt. Übrigens hat der ESV Gebensbach angekündigt, zum Spiel des DEC Inzell in Moosburg mit einem Bus anzureisen um dort den EV Aich tatkräftig anzufeuern.                                                                                              SHu.

Fotoquelle DEC: „Er musste in der Schlussphase vom Eis. DEC-Goaly Sebi Fröhlich machte Platz für einen zusätzlichen Feldspieler, leider ohne Erfolg“

 

ESV Gebensbach – DEC Inzell 5:3 (1:1/1:2/3:0), Tore: 0:1 Kresimir Schildhabel (8.), 1:1 Matthias Selmair (12.), 1:2 Kresimir Schildhabel (24.), 1:3 Michael Eberlein (32.), 2:3 Patrik Samanski (34.), 3:3 Michael Trox (45.) 4:3 Michael Reiter (51.), 5:3 Michael Trox (60.). Strafen: ESV (8) – DEC (6), Zuschauer: 100.

de German
X