DEC Inzell » DJC-Erfurt November 2018

DJC in Erfurt

Der Nachwuchs im Eisschnelllaufen ist weitaus besser, als es in diesen Tagen oft zu lesen ist. Auch die jungen Sportler des DEC Inzell brauchen sich nicht zu verstecken. Beim Deutschen Juniorcup in Erfurt lieferten die Kufenflitzer von Andreas Kraus sehr gute Leistungen ab. Wieder einmal dominierten in der Klasse C1/2 Felix Motschmann und Tommy Schmaus im Dreikampf.

 

Diesmal hatte Motschmann als Sieger im Dreikampf die Nase vor Schmaus. Beide Sportler schafften über zwei der drei Strecken neue persönliche Bestzeiten. Felix Motschmann kam über 500 Meter mit 38,32 Sekunden und über 1.500 Meter in 1:57,60 Minuten ins Ziel. Dazu lief er die 1.000 Meter in 1:16,35 Minuten. „Ich bin sehr zufrieden mit meinen Leistungen und freue mich insgesamt über die guten Ergebnisse meiner Kollegen vom DEC“, so der 14jährige. Tommy Schmaus zeigte vor allem über die beiden kurzen Strecken seine Stärke. Über 500 Meter lief er 38.05 Sekunden, persönliche Bestzeiten lieferte er über 1.000 Meter (1:16,18) und 1.500 Meter (2:00,68). „Die beiden haben ein sehr gutes Niveau, ich bin sehr zufrieden. Besonders freuen mich die starken Zeiten der beiden“, lobte Trainer Andreas Kraus seine beiden Youngsters.

 

Erfreut war er aber auch über den Sieg von Josephine Heimerl im Vierkampf der A1/2. Heimerl musste über die 500 Meter (41,94), 1.000 Meter (1:24,20), 1.500 (2:11,71) und 3.000 Meter (4:49,61) ran. „Meine Leistung ist noch ausbaufähig. Der Fokus liegt jetzt bei der Deutschen Meisterschaft im Sprint in Inzell im Dezember“, so Heimerl.

In der B1/2 zeigte die Erfurterin Victoria Stirnemann ihre Ausnahmestellung. Anna Ostlender erreichte in dieser Konkurrenz den dritten Platz. Über 500 Meter standen mit 41,67 und 1.000 Meter in 1:24,02 guten Zeiten zu Buche. Auch die 2:11,96 über 1.500 und 4:41,84 über 3.000 Meter waren respektabel. „Das ist eine Entwicklung in eine gute Richtung, vor allem was die Zeiten betrifft“, so Kraus. Ebenfalls einen dritten Rang heimste Leonie Mayerhofer in der Klasse C1/2 ein. Im Dreikampf erreichte sie über 500 Meter, 44,28, über die 1.000 Meter 1:28,46 und 1.500 Meter 2:17,07 und das in allen Fällen mit einer neuen persönlichen Bestzeit.

 

Im Teamsprint war der „Inzell-Express“ mit Felix Motschmann, Tommy Schmaus und Dominik Mayerhofer in ihrer Altersklasse nicht zu stoppen. In 1:33,06 Minuten setzten sie sich klar mit gut fünf Sekunden Vorsprung gegenüber den Konkurrenten durch. Lennart Jasch kam in der A1/2 im Vierkampf auf den vierten Gesamtplatz.

SHu.

de German
X