Der DEC Inzell ist mit einem 6:3-Erfolg über die Salzburg Oilers in die neue Eishockeysaison gestartet. Dabei zeigte der Bezirksligist in der heimischen Max Aicher Arena gegen den höherklassigen Gegner aus der Mozartstadt eine ansprechende Leistung. Nach dem schnellen 1:0 der Gäste waren es eine Minute später bereits Kresimir Schildhabel und Christian Rieder die binnen weniger Sekunden den DEC 2:1 in Führung brachte. Michael Eberlein erhöhte kurz vor der Drittelpause auf 3:1. „Da ist die Scheibe schon ganz gut gelaufen“, freute sich DEC-Trainer Thomas Schwabl der auf ein paar seiner Leistungsträger verzichten musste. Im zweiten Drittel waren die Hausherren weiter tonangebend und das Duo Kresimir Schildhabel und Michael Eberlein erhöhte auf 5:1. Im Schlussdrittel waren zunächst die Oilers am Drücker und verkürzten auf 3:5. Den Deckel drauf machte schließlich erneut Michael Eberlein der kurz vor der Schlusssirene das 6:3 besorgte. „Das hat eigentlich gut gepasst. Vorne sind wir gut beisammen und die Abwehr hat auch gut gespielt“, so Schwabl einen Monat vor dem Punktspielauftakt gegen den EV Berchtesgaden.                              SHu.

 

Statistik: DEC Inzell – Salzburg Oilers 6:3 (3:1/2:0/1:2) Tore: 0:1 Rene Hochwimmer (4.) 1:1 Kresimir Schildhabel (5.), 2:1 Christian Rieder (5.), 3:1 Michael Eberlein (18.), 4:1 Kresimir Schildhabel (31.), 5:1 Michael Eberlein (34.), 5:2 Sebastian Larcher (54.), 5:3 Mike Hummer (56.) 6:3 Michael Eberlein (58.). Strafen: DEC (20) – Oilers (24), Zuschauer: 45

de German
X