Knappe Niederlage in Bayreuth

 

Der DEC Inzell hat der erste Spiel der Playoffs zur Eishockey-Landesliga beim EHC Bayreuth 1b mit 1:2 verloren. Nach der knappen und aus Sicht der Inzeller sehr unglücklichen Niederlage haderte DEC-Trainer Thomas Schwabl über einige umstrittene Szenen. „Man hat uns ein klares Tor nicht gegeben und teilweise haben die Schiris sehr fragwürdige Strafen ausgesprochen.“ Vor knapp 400 Zuschauern im „Tigerkäfig“ begann das erste Drittel mit einem Abtasten beider Teams. Vor allem den Gästen steckte die viereinhalb-stündige Busfahrt noch in den Knochen. Nach zehn Minuten gingen die Hausherren etwas glücklich in Führung. Ein Schuss von Michael Natzi wurde noch von einem Schlittschuh eines Inzellers abgefälscht. Damit hatte DEC-Goaly Sebastian Fröhlich keine Chance. Im zweiten Drittel häuften sich die Spielanteile der Inzeller und somit auch die Torchancen. Zählbares schaffte allerdings nur der EHC Bayreuth. Nach einer halben Stunde erhöhte Sergej Hausauer zum 2:0 für die zum Aufstieg verpflichteten Gastgeber. Dieses Ziel hatten die Verantwortlichen der „Tigers“ zuvor festgelegt. Im letzten Drittel drängte der DEC mächtig auf den Anschlusstreffer. Musste aber auch auf die brandgefährlichen Konter des EHC aufpassen. Thomas Scheck war es in der 43. Minute der sein Team durch das 1:2 wieder hoffen ließ. „Wir haben in dieser Phase richtig dominiert, leider haben wir in der Schlussphase einige unverständliche Strafen kassiert“, bedauerte Schwabl. Ähnlich sah es auch der Spielertrainer der Bayreuther Marco Zimmer. „Für ein Playoff-Spiel haben sie schon sehr kleinlich gepfiffen.“ Lob gab es für die Gäste aus Inzell. „Es war das erwartet harte Spiel auf Augenhöhe. Uns war schon klar, dass das kein lockerer Abend werden würde.“ Schwabl lobte abschließend die gute Leistung seiner Defensive und stellte fest. „Insgesamt waren wir die bessere Mannschaft. Was zählt ist aber leider das, was nach dem Spiel auf der Anzeigetafel steht.“ Er und sein Team hoffen nun, dass es im Rückspiel (So, 17 Uhr) seinen Jungs gelingt, den Spieß umzudrehen. Dann würde es kommenden Freitag erneut zum entscheidenden Spiel um den Einzug ins Halbfinale in Bayreuth kommen. SHu.

Statistik: EHC Bayreuth 1b – DEC Inzell 2:1 (1:0/1:0/0:1), Tore: 1:0 Michael Natzi (10.), 2:0 Sergej Hausauer (30.), 2:1 Thomas Scheck (43.), Strafen: EHC (20+10) – DEC (28), Zuschauer: 400.

de German
X