Eine schwere Aufgabe steht dem DEC Inzell am Sonntag (19 Uhr) in der Eishockey-Bezirksliga bevor. Für das Team von Trainer Thomas Schwabl geht es zum ESC Holzkirchen. Holzkirchen ist mit 14 Punkten aktuell auf dem dritten Platz, die Inzeller liegen mit 15 Zählern auf dem zweiten Rang, punktgleich mit Spitzenreiter Waldkraiburg. „Das wird eine ganz harte Nuss“, weiß Trainer Schwabl. Schließlich wird im Freiluftstadion gespielt und das kommt dem technisch schnellen Spiel des DEC nicht unbedingt entgegen. Auf alle Fälle hat Schwabl schon mal einen Blick auf das Wetter vom Sonntag geworfen. „Es soll trocken bleiben und am Abend kühl werden, das bringt gutes Eis“, weiß der Coach. Personell kann der DEC Inzell fast aus dem Vollen schöpfen. Alle Spieler außer Dominik Wallner und einige Langzeitverletzte sind fit. „Wir müssen weiter so diszipliniert wie zuletzt spielen. In der Abwehr stabil sein und möglichst Strafzeiten vermeiden“, gibt Schwabl seiner Mannschaft mit auf dem Weg. Großen Respekt haben die Inzeller vom Goaly der Gastgeber, Stefan Quintus. Der 36-jährige spielt seit zwei Jahren in Holzkirchen, zuvor hat er den Kasten vom EV Berchtesgaden gehütet. „An dem haben wir uns oft die Zähne ausgebissen“, erinnert sich Schwabl. Quintus zeigt auch im Team von Trainer Christian Frütel starke Leistungen. Diese harte Nuss gilt es für die Inzeller Angreifer am Sonntagabend zu knacken. Das für den gestrigen Freitag angesetzte Spiel des DEC Inzell beim EHC Waldkraiburg 1b ist übrigens auf Ende Januar verlegt worden.                                                                           SHu.

de German
X