DEC Inzell » Eishockey » News/Berichte

News/Berichte

DEC schließt Vorbereitungsphase ab

 

Der DEC Inzell ist auch in seinem dritten und letzten Vorbereitungsspiel ohne Niederlage geblieben. Gegen die Traunsee Sharks aus Gmunden gewann die Truppe von Trainer Thomas Schwabl mit 7:1. Allerdings war die Partie zunächst eine zähe Angelegenheit. Nach sechs Minuten gingen die Gäste aus der oberösterreichischen Landesliga mit 1:0 Führung. DEC-Torjäger Michael Eberlein erzielte kurz vor Ende des ersten Drittels den 1:1-Ausgleich. Im zweiten Abschnitt lief das Spiel des Eishockey-Bezirksligisten dann runder. Florian Wehle, Christian Rieder und Hubert Hirschbichler sowie Rene Tödling stellten auf 5:1 für die Hausherren. „Mit dem Spiel bin ich nicht ganz zufrieden. Vor allem am Anfang waren wir etwas pomadig. Später haben die Jungs sich aber gesteigert“, so Trainer Thomas Schwabl. Er und die knapp 50 Zuschauer in der Max Aicher Arena sahen im Schlussdrittel eine Menge an Chancen des DEC und zwei weitere Tore von Thomas Scheck und Dominik Wallner. „Wir sind leider etwas fahrlässig mit unseren Gelegenheiten umgegangen“, streute Schwabl noch etwas Salz in den insgesamt Klaren 7:1-Sieg seiner Mannschaft. Nach dem Pokalspiel am Sonntagabend (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet) gegen Straubing geht es kommenden Sonntag (17 Uhr) zum Auftakt der Bezirksliga gleich im Derby gegen den EV Berchtesgaden. „Bis dahin sollten wir uns noch ein wenig steigern“, so der Coach abschließend.          SHu.

 

Statistik: DEC Inzell – Traunsee Sharks 7:1 (1:1/4:0/2:0), Tore: 0:1 Niklas Schatzl (6.) 1:1 Michael Eberlein (18.), 2:1 Florian Wehle (29.), 3:1 Christian Rieder (34.), 4:1 Hubert Hirschbichler (35.), 5:1 Rene Tödling (40.), 6:1 Thomas Scheck (41.), 7:1 Dominik Wallner (55.) Strafen: DEC (2) – Sharks (8), Zuschauer: 45.

Erfolgreicher Auftakt in die Vorbereitung

 

Der DEC Inzell ist mit einem 6:3-Erfolg über die Salzburg Oilers in die neue Eishockeysaison gestartet. Dabei zeigte der Bezirksligist in der heimischen Max Aicher Arena gegen den höherklassigen Gegner aus der Mozartstadt eine ansprechende Leistung. Nach dem schnellen 1:0 der Gäste waren es eine Minute später bereits Kresimir Schildhabel und Christian Rieder die binnen weniger Sekunden den DEC 2:1 in Führung brachte. Michael Eberlein erhöhte kurz vor der Drittelpause auf 3:1. „Da ist die Scheibe schon ganz gut gelaufen“, freute sich DEC-Trainer Thomas Schwabl der auf ein paar seiner Leistungsträger verzichten musste. Im zweiten Drittel waren die Hausherren weiter tonangebend und das Duo Kresimir Schildhabel und Michael Eberlein erhöhte auf 5:1. Im Schlussdrittel waren zunächst die Oilers am Drücker und verkürzten auf 3:5. Den Deckel drauf machte schließlich erneut Michael Eberlein der kurz vor der Schlusssirene das 6:3 besorgte. „Das hat eigentlich gut gepasst. Vorne sind wir gut beisammen und die Abwehr hat auch gut gespielt“, so Schwabl einen Monat vor dem Punktspielauftakt gegen den EV Berchtesgaden.                              SHu.

 

Statistik: DEC Inzell – Salzburg Oilers 6:3 (3:1/2:0/1:2) Tore: 0:1 Rene Hochwimmer (4.) 1:1 Kresimir Schildhabel (5.), 2:1 Christian Rieder (5.), 3:1 Michael Eberlein (18.), 4:1 Kresimir Schildhabel (31.), 5:1 Michael Eberlein (34.), 5:2 Sebastian Larcher (54.), 5:3 Mike Hummer (56.) 6:3 Michael Eberlein (58.). Strafen: DEC (20) – Oilers (24), Zuschauer: 45

Termine für die kommende Saison

Vorbereitung:

Freitag, 27.09.2019 – 20:00 DEC Inzell – EC Oilers Salzburg
Freitag, 04.10.2019 – 20:30 DEC Inzell – Traunsee Sharks Gmunden
Sonntag,06.10.2019 – 17:00 Traunsee Sharks Gmunden – DEC Inzell

Pokal (1. Runde):

Sonntag, 13.10.2019 – 17:00 DEC Inzell – EHC Straubing

Bezirksliga:

Sonntag, 20.10.2019 – 17:00 DEC Inzell – EV Berchtesgaden
Samstag, 26.10.2019 – 17:15 TSV Schliersee/Miesbach – DEC Inzell (in Miesbach)
Sonntag, 03.11.2019 – 17:15 EV Aich – DEC Inzell (in Moosburg)
Sonntag, 17.11.2019 – 17:00 DEC Inzell – ESV Gebensbach
Sonntag, 24.11.2019 – 17:00 DEC Inzell – ESC Dorfen 1b
Sonntag, 01.12.2019 – 17:00 DEC Inzell – EHC Bad Aibling 1b
Freitag, 13.12.2019 – 20:00 EHC Waldkraiburg 1b – DEC Inzell
Sonntag, 15.12.2019 – 19:00 ESC Holzkirchen – DEC Inzell
Freitag, 20.12.2019 – 20:00 DEC Inzell – TSV Schliersee/Miesbach
Freitag, 03.01.2020 – 19:30 EV Berchtesgaden – DEC Inzell
Sonntag, 05.01.2020 – 17:00 DEC Inzell – EV Aich
Samstag, 11.01.2020 – 16:30 ESV Gebensbach – DEC Inzell (in Dorfen)
Freitag, 17.01.2020 – 20:00 DEC Inzell – ESC Holzkirchen
Samstag, 25.01.2020 – 16:30 ESC Dorfen 1b – DEC Inzell
Sonntag, 02.02.2020 – 18:45 EHC Bad Aibling 1b – DEC Inzell
Freitag, 07.02.2020 – DEC Inzell – EHC Waldkraiburg 1b

Saison für DEC Inzell beendet

 

Der DEC Inzell ist im Viertelfinale der Playoffs zur Eishockey-Landesliga im dritten entscheidenden Spiel am EHC Bayreuth 1b gescheitert. Die Truppe von Trainer Thomas Schwabl unterlag nach einem aufregenden Spiel bei den Oberfranken mit 5:7. Die Hausherren sorgten mit einem Blitzstart nach dreizehn Sekunden für das 1:0 durch Stephan Schmidt. Bereits in der dritten Minute gelang Kapitän Sebastian Schwabl der Ausgleich. In der Folge kassierten die Inzeller allerdings Strafzeit um Strafzeit  und gerieten nach dem ersten Drittel mit 1:3 ins Hintertreffen. Auch im zweiten Drittel änderte sich nichts in dieser Beziehung. Die Strafbank der Gäste blieb weiter gut besucht. Bayreuth zog auf 5:1 davon. Matthias Meyer brachte Sekunden vor der zweiten Pause sein Team auf 2:5 heran. „Wir haben die ersten eineinhalb Drittel schlichtweg verpennt und blöde Tore kassiert“, sagte DEC-Trainer Thomas Schwabl zum Auftritt seiner Mannschaft bis dahin. Leider fehlten ihm auch Stützen wie Rene Tödling, Hubert Hirschbichler und David Stöberl sowie zunächst auch der angeschlagene Maximilian Zauner. Dieser probierte es zumindest im Schlussdrittel. In diesem zog Bayreuth auf 7:3 bei einem Gegentreffer von Thomas Scheck davon. Angesprochen auf die Strafenflut seines Teams meinte Schwabl. „Wir waren am Limit, da passieren solche Dinge. Leider pfiff einer der Schiris sehr kleinlich.“ Der Bayreuther Spielertrainer Marco Zimmer meinte zu diesem Thema: „Ich habe gewusst, dass wir bei der Auslegung des Schiris die Klappe halten müssen. Inzell war ein Gegner auf Augenhöhe und hat uns richtig gefordert.“ Das bewies der DEC in der Schlussphase, in der mittlerweile Luggi Märkl im Tor für Sebastian Fröhlich stand. Thomas Scheck und Andreas Wieser verkürzten mit einem Doppelschlag in der 57. Minute auf 5:7. Kurz danach vergab Michael Eberlein eine Riesenchance zu einem weiteren Treffer. Schließlich brachten die Gastgeber den Sieg in trockene Tücher. „Wir haben nach der klaren Niederlage in Inzell diesmal das gemacht, was wir immer während der Saison gemacht haben. Das war der Schlüssel zum Erfolg, natürlich war die eine oder andere Ansage von mir auch dabei. Am Schluss hätte das Spiel freilich auch noch kippen können“, gab Marco Zimmer zu. Thomas Schwabl meinte nach dem Ausscheiden seiner Mannschaft aus den Playoffs: „Es hat nicht ganz gereicht. Bayreuth hat sehr druckvoll begonnen. Die Playoffs waren ein Zuckerl für uns, ich bin stolz auf meine Jungs. Wir haben eine tolle Saison gespielt.“       SHu.

Statistik: EHC Bayreuth 1b – DEC Inzell 7:5 (3:1/2:1/2:3) Tore: 1:0 Stephan Schmidt (1.), 1:1 Sebastian Schwabl (3.), 2:1/3:1 Johannes Runge (5./15.), 4:1 Florian Zeilmann (27.), 5:1 Florian Müller (29.), 5:2 Matthias Meyer (40.), 6:2 Sebastian Mayer (44.), 6:3 Thomas Scheck (47.), 7:3 Johannes Runge (48.), 7:4 Thomas Scheck (57.), 7:5 Andreas Wieser (57.). Strafen: EHC (24) – DEC (34+10), Zuschauer: 420.

de German
X